Welcome Centre > Parents > Wichtige Anhaltspunkte

Wichtige Anhaltspunkte in deutscher Sprache

1. Internationalität - ISD ist eine internationale Schule, die ursprünglich gegründet wurde, um Kindern von international mobilen Eltern eine kontinuierliche schulische Bildung und Erziehung in der englischen Sprache zu ermöglichen. Wir nehmen gern deutsche Kinder an, die unsere Aufnahmekriterien erfüllen und die von unserem internationalen Programm profitieren können. Eine reine Sprachschule oder eine deutsche Schule nur in englischer Sprache ist ISD definitiv nicht!

2. Englischkenntnisse - Die Schulsprache ist Englisch. Unterricht, Aktivitäten, Anmeldeunterlagen, Informationsveranstaltungen, Briefe an die Eltern, Elternsprechtag usw. sind fast ausschließlich in englischer Sprache. Es ist hilfreich, wenn Eltern auch Englisch lesen, verstehen und sprechen, damit sie unser Angebot verstehen können.

3. Expatriates - Die meisten ISD-Schüler sind Expatriates. Das heißt: Sie bleiben durchschnittlich 2 bis 3 Jahre, und die Familie wird dann aus beruflichen Gründen in ein anderes Land versetzt. Es gibt deshalb einen häufigen Wechsel innerhalb der Schülerschaft. Die Klassengemeinschaften werden jedes Jahr neu gebildet: Dies dient der schnellen Integration der neuen Schüler und dem Vermeiden von Cliquenbildung. Unsere Schüler haben jedes Jahr einen neuen Klassenlehrer.

4. Gemeinschaft - Expatriates leben in Deutschland, ohne dass sie Familie und enge Freundschaften in ihrer näheren Umgebung haben. Die Gemeinschaft der Schule bietet einen gewissen Ersatz und unsere internationalen Eltern engagieren sich daher häufig freiwillig in diversen Bereichen des Schullebens. Das Mitwirken unserer deutschen Eltern an unseren zahlreichen Aktivitäten ist erwünscht, damit eine Atmosphäre von Kooperation, gegenseitiger Unterstützung und, vor allem, Respekt entsteht. Schüler begrüssen es auch, wenn sie sehen, dass die Schule und ihr Leben dort auch ihren Eltern wichtig ist.

5. Partnerschaft - ISD fördert die Partnerschaft zwischen Lehrern, Schülern und deren Eltern. Wir möchten, dass die Eltern sich über unser akademisches Programm informieren, unsere Info-Abende besuchen und ihre Kinder als ISD-Schüler unterstützen. Nur so können wir den Schülern helfen, ihr Potential zu entfalten.

6. Gutes Deutsch - Expatriates sprechen oft kein Englisch, wenn sie zu uns kommen. ISD hat ein ausgereiftes EAL-Programm entwickelt, damit solche Schüler schnell Englisch lernen und an dem Hauptteil des Lernprogrammes teilnehmen können. Deutsche Schüler können selbstverständlich auch von diesem Programm profitieren. Allerdings ist es nicht sinnvoll, dass Kinder, die bereits in der Muttersprache Defizite aufweisen, zu einer englischsprachigen Schule wechseln. Wir führen Tests durch, um die sprachliche Kompetenz in Deutsch vorab festzustellen.

7. Keine leichte Alternative - Es ist schwerer, in einer fremden Sprache zu lernen, als in der eigenen Muttersprache. Es ist anstrengend, den ganzen Tag nur Englisch zu hören, zu sprechen und zu schreiben, wenn man zu Hause eine andere Sprache spricht. Deswegen müssen gute Leistungen in der Muttersprache bereits vorliegen, damit die Schüler in der Lage sind, erfolgreich auf eine Schule mit Englisch als Schulsprache wechseln zu können.

8. Motivation - Die Kinder der Expatriates befinden sich aufgrund der Karriere der Eltern in Düsseldorf und haben meistens keinen Einfluss auf die Versetzung in ein anderes Land. Sie haben nicht mehr die Möglichkeit, in der eigenen Sprache zu lernen, müssen stattdessen in einer fremden Sprache lernen. Deutschsprachige Kinder haben dagegen die Alternative, eine deutsche Schule zu besuchen. Ein deutsches Kind sollte an der Entscheidung mitwirken, zur ISD zu wechseln, damit es die notwendige Motivation, Offenheit und Einsatzbereitschaft aufbringen kann, bei ISD eine positive Lernerfahrung zu machen.

9. Abweichende Lerninhalte - Wir bieten einen internationalen Lehrplan an und sind in allen Stufen bei der International Baccalaureate Organisation akkreditiert, und zwar mit dem Primary Years Programme (Elementary School), Middle Years Programme (Grades 6 – 10) und Diploma Programme (Grades 11 und 12). Diese Programme fördern und verkörpern Lernansätze, die anders sind, als in der deutschen Schule. Wir legen Wert auf ein selbstständiges Lernverhalten durch Fragestellung und Projektarbeit, den konstruktivistischen Aufbau des Stoffs und fachübergreifenden Unterricht. Intellektuelles Verständnis und kritisches Denken sind wichtiger als strikte Lernregeln und Auswendiglernen. Das Lernen soll einen Sinn haben, und die Freude daran soll ein ganzes Leben lang andauern.

10. Schulwechsel - Wir haben in den Grades 1-10 den Ersatzschulstatus als Gesamtschule. Schulwechsel sind jederzeit möglich. Allerdings sollten für einen Wechsel auf ein Gymnasium akademisch starke Leistungen an der ISD erbracht werden.

11. Schulabschlüsse - Wir bieten zwei internationale Abschlüsse an: das International Baccalaureate und das High School Diploma. Deutsche Schüler nehmen Ende der Grade 10 an der zentralen Abschlussprüfung (ZP) teil und können, je nachdem wie die Testergebnisse und das ISD-Zeugnis ausfallen, die Fachoberschulreife (früher: Mittlere Reife) mit oder ohne Qualifikation erlangen.

12. Studium in Deutschland - Die meisten unserer Schüler visieren einen Studienplatz im englischsprachigen Ausland an: dies ist auch die Ausrichtung unseres Programms. Es ist jedoch auch möglich, über den ISD-Weg an einer deutschen Universität zu studieren, aber es werden bestimmte Anforderungen der Bezirksregierung Düsseldorf und der Kultusministerkonferenz an die Fächerwahl im IB Diploma Programme gestellt, um es als Abitur anerkannt zu bekommen. Die endgültige Verantwortung für die Fächerauswahl und für die Akzeptanz des Abschlusses seitens der Bezirksregierung liegt bei den Eltern.

  Printer friendly version